Angelclub e.V. Radebeul - Gewässer

1950 wurde die ehemalige Kiesgrube für die Radebeuler Einwohner zu einem schönem Naturbad umgestaltet. Damit entstand auch für die Anglerschaft ein neues Gewässer von fast 2ha Wasserfläche.

In den letzten Jahren hat sich durch die Arbeit unseres Gewässerwartes die Zusammensetzung des Fischbestandes und auch der Wasserqualität spürbar verbessert. Es gibt wieder ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Fried- und Raubfischen. Den verbuddeten Bestand an Weißfischen, speziell der Plötzen, auch Rotaugen genannt, gibt es nicht mehr. Dieser Hauptzielfisch aller Stippangler ist wieder in ordentlichen Größen zu fangen.


Durch das Anlegen von Gelegezonen (Schilf und Seerosen) haben nicht nur unsere Schuppenträger eine Laich- und Rückzugsmöglichkeit gefunden, sondern es wurde dadurch das gesamte Ambiente aufgewertet.

Wir möchten darauf hinweisen, dass für unser Vereinsgewässer Lößnitzbad, in Absprache mit dem AV Elbflorenz abweichend von der Gewässerordnung folgende Regelungen bindend sind:

  • Raubfischangeln nur mit Kunstködern gestattet
  • Köderfischangeln nur für den Zeitraum das nachtangelns, sprich eine Stunde nach Sonnenuntergang bis eine Stunde vor Sonnenaufgang
  • Fangbegrenzung für Hecht 1 Stück pro Angeltag
  • Das mindestmaß für Hecht beträgt 60 cm
  • Es besteht Schlüsselpflicht
  • Sämtliche Regelungen sind auch noch mal auf einem Schild im Eingangsbereich nachzulesen.

Das Angeln ist während der Badesaison nur außerhalb der Badeöffnungszeiten (6.00 Uhr bis 20.00 Uhr) möglich da kein getrennter Bade- und Angelbereich vorhanden ist. Die Schlüssel sind in den Geschäften Scheren- Große in der Hauptstrasse in Radebeul und bei PE-MA Hausartikel und Angelbedarf in der Oschatzer Str. 4 in Dresden erhältlich.

 

 

 

Möchten Sie den Fischereischein machen? Hier erhalten Sie alle nötigen Informationen.

 


 Links: